Rezepte

Auch während einer Diät schmackhaft und gesund essen? Mit Diät Pro ist das kein Problem. Durch die Kombination von zwei Shakes pro Tag mit einer frisch zubereiteten Mahlzeit ist Diät Pro so einzigartig. Die Rezepte und Zwischenmahlzeiten haben wir eigens zusammengestellt, damit Sie während der Anwendung von Diät Pro Ihre täglichen Mahlzeiten auch weiterhin genießen können.


Sehen Sie hier den Diät Pro-Wochenplan

Diät Pro

Diät Pro enthält nur 79 kcal und ist nahezu frei von Kohlenhydraten, Fett und Zucker.

Nehmen Sie zwei Shakes pro Tag zu sich, beispielsweise einen Shake morgens und einen Shake mittags. Diät Pro kann mit Wasser, Magermilch, fettarmem Joghurt und Quark vermischt werden. Tipp: Auch mit Sojamilch ist Diät Pro sehr schmackhaft.

Gekochtes Ei

Eier enthalten relativ wenig Kalorien, viel Eiweiß und sind reich an Vitaminen.

Eier enthalten relativ wenig Kalorien, viel Eiweiß und sind reich an Vitaminen. Eier enthalten Vitamin A, Vitamin D, Vitamin B2, Vitamin B12, Folsäure und Mineralstoffe wie Selen, Eisen und Zink. Bei den Fetten handelt es sich vor allem um ungesättigte Fette.

 

Obst/Rohkost

Obst enthält viele Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe.

Obst enthält viele Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. In vielen Diäten wird wegen des hohen Fruchtzuckergehalts von Obst abgeraten, doch Obst enthält auch viele Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe, die im Körper eine wichtige Rolle spielen (auch beim Abnehmen). Zudem hat Obst eine starke entsäuernde Wirkung auf das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper. Zucker, Alkohol, Stress, fette Speisen, aber auch Eiweiß haben auf den Körper eine säuernde Wirkung. Ein zu hoher Säuregrad im Körper wirkt sich beim Abnehmen nachteilig aus. Wenn man über einen langen Zeitraum zu viele säuernde Produkte zu sich nimmt, kann dies einem Abnehmen entgegenwirken. Bei Diät Pro dürfen Sie daher täglich zwei Stück Obst essen. Rohkost wie Gurke, Tomate, Karotte, Salat und Paprika hat eine noch stärkere entsäuernde Wirkung und enthält keinen Fruchtzucker. Deshalb ist Rohkost eigentlich zu bevorzugen.

 

Fettarmer Joghurt

Fettarmer Joghurt enthält wenig Kalorien, Kohlenhydrate und Fett.

Fettarmer Joghurt enthält wenig Kalorien, Kohlenhydrate und Fett. Tipp: Vermischen Sie einen Messlöffel Diät Pro mit 200 ml Joghurt und bereiten Sie somit einen köstlichen und sättigenden Erdbeer-, Bananen-, Schokoladen- oder Vanillejoghurt zu.

Vollkorn-Cracker mit Hähnchenbrustfilet

Ein Vollkorn-Cracker mit Hähnchenbrustfilet ist eine sehr gute Alternative zu Brot.

Ein Vollkorn-Cracker mit Hähnchenbrustfilet ist eine sehr gute Alternative zu Brot. Er enthält weniger Kalorien als Brot und das Hähnchenbrustfilet ist sehr eiweißreich.

Vollkorn-Cracker mit Roastbeef

Ein Vollkorn-Cracker mit Roastbeef ist eine sehr gute Alternative zu Brot.

Ein Vollkorn-Cracker mit Roastbeef ist eine sehr gute Alternative zu Brot. Er enthält weniger Kalorien als Brot und das Roastbeef ist sehr eiweißreich.

Vollkorn-Cracker mit geräuchertem Schinken

Ein Vollkorn-Cracker mit geräuchertem Schinken ist eine sehr gute Alternative zu Brot.

Ein Vollkorn-Cracker mit geräuchertem Schinken ist eine sehr gute Alternative zu Brot. Er enthält weniger Kalorien als Brot und der Schinken ist sehr eiweißreich.

Vollkorn-Cracker mit Carpaccio

Ein Vollkorn-Cracker mit Carpaccio ist eine sehr gute Alternative zu Brot.

Ein Vollkorn-Cracker mit Carpaccio ist eine sehr gute Alternative zu Brot. Er enthält weniger Kalorien als Brot und das Carpaccio ist sehr eiweißreich.

Vollkorn-Cracker mit Lachs

Ein Vollkorn-Cracker mit Lachs ist eine sehr gute Alternative zu Brot.

Ein Vollkorn-Cracker mit Lachs ist eine sehr gute Alternative zu Brot. Er enthält weniger Kalorien als Brot und der Lachs ist sehr eiweißreich. Zudem enthält Lachs Omega-3-Fettsäuren, die sich positiv auf Herz und Gehirn auswirken. Omega-3-Fettsäuren unterstützen das Abnehmen.

Vollkorn-Cracker mit Avocado

Ein Vollkorn-Cracker mit Avocado ist eine sehr gute Alternative zu Brot.

Ein Vollkorn-Cracker mit Avocado ist eine sehr gute Alternative zu Brot. Avocados enthalten relativ gesehen etwas mehr Kalorien als mageres Fleisch, Fisch oder Geflügel, aber auch Omega-3-Fettsäuren, die eine positive Wirkung auf Herz und Gehirn haben und auch das Abnehmen unterstützen. Zudem haben Avocados eine starke entsäuernde Wirkung auf das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper.

Vollkorn-Cracker mit Thunfisch

Ein Vollkorn-Cracker mit Thunfisch ist eine sehr gute Alternative zu Brot.

Ein Vollkorn-Cracker mit Thunfisch ist eine sehr gute Alternative zu Brot. Er enthält weniger Kalorien als Brot und der Thunfisch ist sehr eiweißreich. Zudem enthält Thunfisch Omega3-Fettsäuren, die sich positiv auf Herz und Gehirn auswirken. Omega-3-Fettsäuren unterstützen das Abnehmen.

Vollkorn-Cracker mit gekochtem Ei

Ein Vollkorn-Cracker mit gekochtem Ei ist eine sehr gute Alternative zu Brot.

Ein Vollkorn-Cracker mit gekochtem Ei ist eine sehr gute Alternative zu Brot. Er enthält weniger Kalorien als Brot und Eier sind sehr eiweißreich.

Vollkorn-Cracker mit Tatar

Ein Vollkorn-Cracker mit Tatar ist eine sehr gute Alternative zu Brot.

Ein Vollkorn-Cracker mit Tatar ist eine sehr gute Alternative zu Brot. Er enthält weniger Kalorien als Brot und das Tatar ist sehr eiweißreich.

Reis-Cracker mit geräuchertem Hühnerfleisch

Ein Reis-Cracker mit geräuchertem Hühnerfleisch ist eine sehr gute Alternative zu Brot.

Ein Reis-Cracker mit geräuchertem Hühnerfleisch ist eine sehr gute Alternative zu Brot. Er enthält weniger Kalorien als Brot und das geräucherte Hühnerfleisch ist sehr eiweißreich.

Frisch zubereitete Suppen

Fisch-, Fleisch- oder Geflügelsuppen sind sehr eiweißreich.

Fisch-, Fleisch- oder Geflügelsuppen sind sehr eiweißreich. Suppen wie Tomaten- und Gemüsesuppe enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe und wirken sich positiv auf das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper aus. In Naturkostläden und Reformhäusern sind schmackhafte Bouillons erhältlich, mit denen man köstliche Gemüse-, Hühner-, Tomaten-, Krabben-, Fleisch- und Fischsuppen zubereiten kann. Rahmsuppen wie Champignoncremesuppe sollten Sie wegen des etwas höheren Fettgehalts besser meiden.

Gegrillter Lachs mit Gemüseomelett und Kräuterpesto

Ein schmackhaftes Gericht, das sich wegen des hohen Eiweißgehalts bestens für eine eiweißreiche Diät eignet.

Zutaten:
150 g Lachsfilet
1 Ei
½ Zucchini
1 rote Zwiebel
1 Paprika
Pfeffer/Salz
1/2 Bund Petersilie
1/2 Bund Dill
6 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe

Zubereitung:
Zucchini, rote Zwiebel und Paprika in kleine Würfel schneiden. Das Ei in eine Schale geben und mit einem Schneebesen oder einer Gabel verquirlen. Etwas Salz und Pfeffer zugeben. Das Gemüse in einer Pfanne mit etwas Olivenöl 2-3 Minuten andünsten. Das Ei zum Gemüse geben und das Omelett bei geringer Hitze garen. Für das Pesto Petersilie, Dill und Knoblauch mit einem Stabmixer oder in der Küchenmaschine pürieren und langsam das Olivenöl hinzugeben, sodass ein glattes Pesto entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Lachsfilet in einer Grillpfanne auf beiden Seiten garen, bis das Fleisch schön rosé ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Gemüseomelett zusammengefaltet auf die Teller legen und das Lachsfilet darauf anrichten. Das Kräuterpesto darauf geben.

Beefsteak mit Ratatouille und Balsamicodressing

Die Kombination der verschiedenen Gemüsesorten sorgt für ein erstaunliches Geschmackserlebnis.

Zutaten:
150 g Beefsteak
½ Zucchini
½ rote Paprika
½ Aubergine
1 Pomodori-Tomate
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 EL Tomatenmark
1 TL Senf
1 EL Balsamicoessig
3 EL Olivenöl
Salz/Pfeffer

Zubereitung:
Für das Ratatouille die Zucchini, rote Paprika, Aubergine und Pomodori-Tomate in kleine Würfel schneiden. Die Schalotte und den Knoblauch fein hacken. In einem Stieltopf das Tomatenmark, die Schalotte und den Knoblauch mit etwas Olivenöl andünsten, bis die Schalotten glasig und der Knoblauch goldgelb ist. Zucchini, Paprika, Aubergine und Pomodori-Tomate zugeben und 10 Minuten bei geringer Hitze garen. Nicht zu viel umrühren, damit das Gemüse nicht zu sehr zerfällt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für das Dressing den Balsamicoessig mit dem Senf verrühren und unter Rühren mit einem Schneebesen langsam das Olivenöl hinzugeben. Das Fleisch in einer Grillpfanne mit wenig Olivenöl 4-6 Minuten garen. Zusammen mit dem Ratatouille servieren und etwas Balsamicodressing darüber geben.

Kabeljaufilet mit Couscous und Zucchini

Dies ist der Beweis, dass kalorienarmes Essen auch schmackhaft sein kann!

Zutaten:
150 g Kabeljaufilet
50 g Couscous
½ Zucchini
½ Karotte
5 Kirschtomaten
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
½ Würfel Gemüsebrühe
1 Bund glatte Petersilie
Olivenöl
Salz

Zubereitung:
Die Zucchini in 1 cm große Würfel und die Karotte in ½ cm große Würfel schneiden. Die Schalotte und den Knoblauch fein hacken und in einer Pfanne andünsten. Die Zucchini und Karotte zugeben und kurz mit andünsten. 50 ml Wasser und den Brühwürfel hinzugeben und knapp 10 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. In der Zwischenzeit 150 ml Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen. Dann 75 g Couscous mit einem Schneebesen in das Wasser einrühren und den Topf vom Herd nehmen. Den Couscous im geschlossenen Topf 4 Minuten ziehen lassen. Nun das Kabeljaufilet in einer Pfanne mit etwas Olivenöl braten. Die Petersilie grob hacken und diese zusammen mit der Zucchinimischung zum Couscous geben. Mit den Kirschtomaten anrichten.

Schollenfilet mit Karotten und Salsa verde

Ein ideales Gericht für Fischliebhaber!

Zutaten:
150 g Schollenfilet
75 g Karotten
1 Zitrone
25 g Kapern
½ Bund Petersilie
1 Schalotte
½ Knoblauchzehe
30 ml Olivenöl
Salz
Pfeffer
1 grüne Paprika

Zubereitung:
Paprika, Knoblauch und Schalotte fein schneiden und kurz im Olivenöl andünsten. Die Petersilie fein hacken. Für die Salsa verde die Petersilie, Kapern und den Saft einer Zitrone mit der Ölmischung verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Karotten 10 Minuten kochen. In der Zwischenzeit das Schollenfilet in etwas Olivenöl etwa 5 Minuten braten. Das Schollenfilet mit der Salsa verde anrichten.

Teriyaki-Spieße mit Wok-Gemüse

Die köstliche Teriyaki-Sauce sorgt für ein erstaunliches und einzigartiges Geschmackserlebnis.

Zutaten:
150 g Hähnchenbrustfilet
50 g Naturreis
1 Knoblauchzehe
3 EL Sojasauce
3 EL Mirin (süßer japanischer Reiswein)
½ weiße Zwiebel
1 TL Ingwerpulver
½ Limette
50 g Zuckerschoten
1 längliche Paprikaschote

Zubereitung:
Für die Teriyaki-Sauce Knoblauch, Sojasauce, Mirin, Zwiebel und Ingwerpulver kurz in einer Pfanne erhitzen. Danach alles in der Küchenmaschine oder mit einem Stabmixer pürieren. Den Reis entsprechend den Anweisungen auf der Verpackung kochen. Das Hähnchenbrustfilet in grobe Würfel schneiden und auf 2 Spieße aufspießen. Die Zuckerschoten und die Paprika der Länge nach in dünne Streifen schneiden und diese 2-3 Minuten in einem Wok mit 1 EL Kokosöl dünsten. Die Hähnchenspieße in der Pfanne braten und zum Schluss die Teriyaki-Sauce sowie die ½ Limette hinzugeben. Mit dem Reis servieren.

Beef Cajun mit kleinen Kartoffeln und Prinzessbohnen

Dieses Gericht ist köstlich, gesund und einfach zuzubereiten.

Zutaten:
150 g Rindfleisch
50 g kleine Kartoffeln
50 g Prinzessbohnen
1 rote Paprika
30 g Mais
1 TL Cajun-Gewürz
1 TL Paprikapulver
Salz + Pfeffer

Zubereitung:
Das Beefsteak in Streifen schneiden. Die kleinen Kartoffeln in reichlich Wasser mit etwas Salz 15 Minuten kochen. Die Prinzessbohnen putzen und 6 Minuten kochen. Das Fleisch mit dem Cajun-Gewürz und dem Paprikapulver würzen. 2 EL Öl in einem Wok erhitzen und das Beefsteak zusammen mit Paprika, Mais und Prinzessbohnen 3 Minuten darin garen. Mit den Kartoffeln servieren.

Kofta in Tomatensauce

Ein schmackhaftes griechisches Gericht. Sie können es eventuell auch mit einem frischen Salat servieren.

Zutaten:
150 g Rinderhack
½ Aubergine (gewürfelt)
75 g Naturreis
1 TL Kreuzkümmel
2 Rispentomaten
½ Bund glatte Petersilie
½ rote Paprika
1 weiße Zwiebel
½ TL getrockneter Oregano
½ Knoblauchzehe (fein gehackt)
Salz + Pfeffer

Zubereitung:
Die Zwiebel fein hacken und die Hälfte davon zusammen mit dem Kreuzkümmel, dem fein gehackten Knoblauch und der fein gehackten Petersilie mit dem Hackfleisch vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Daraus etwa 4 cm große Hackbällchen formen. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin 3 Minuten rundherum braun anbraten. Das Fruchtfleisch der Tomaten entfernen und die Tomaten ebenso wie auch die Paprika und die Aubergine fein würfeln. Die Hackbällchen aus der Pfanne nehmen. Danach die restlichen Zwiebelwürfel zusammen mit dem übrigen Gemüse im Bratfett andünsten. Die Hackbällchen in die Tomatensauce geben und im geschlossenen Topf etwa 12 Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Reis entsprechend den Anweisungen auf der Verpackung kochen und zusammen mit den Hackbällchen servieren.